Spaß und Action im TV-Handballcamp

Startseite/Angebote, Jugend/Spaß und Action im TV-Handballcamp

Spaß und Action im TV-Handballcamp

 

Traditionell führt die Handballabteilung des TV Brühl unter Federführung der Jugendleiter Lisa Bühn, Norbert Siebenlist und Hans Blau in den Sommerferien ihr einwöchiges Handballcamp für Kinder von sechs bis zehn Jahren durch. Auch diesmal war der Andrang dermaßen groß, so dass die Veranstaltung binnen weniger Tage bereits ausgebucht war. Manche Kids kommen bereits seit zwei oder drei Jahren, oftmals waren früher schon deren Geschwister dabei. In diesem Jahr kam eine erkleckliche Anzahl sogar aus Schwetzingen. Nicht zuletzt diese Art von Kontinuität zeigt den Verantwortlichen, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Bei Gesprächen mit den Kindern erfährt man auch, warum die Freude auf das Feriencamp so groß ist. Viele Kinder kennen sich bereits und wenn Freunde und Freundinnen dabei sind, macht alles noch mehr Spaß. Ein Gemeinschaftserlebnis eben. Darüber hinaus steht das bewährte Konzept der Ganztagesbetreuung mit vielen praxiserprobten TV-Betreuern, denen der Umgang mit dem Nachwuchs Freude macht. Natürlich ist das Wort Langeweile aus dem Vokabular gestrichen. Handball spielt zwar auch eine Rolle, aber genauso wichtig sind die vielen Spiele, mit und ohne Ball, die immer wieder in den Tagesablauf eingestreut werden, wobei natürlich auch in Gruppen gearbeitet wird und das Alter der Kinder berücksichtigt wird. Dazwischen wurden auch beim Basteln das handwerkliche Geschick und die Kreativität jedes einzelnen abgerufen. Dem Ideenreichtum waren keine Grenzen gesetzt. In der Wochenmitte folgte der obligatorische Tagesausflug der zur Bereicherung und Auflockerung des Gesamtprogramms diente. Bei schönem Sommerwetter ging es nach Mannheim, zunächst in den Luisenpark, wo sich die Kids spielerisch austobten. Später rückte das Technoseum in den Mittelpunkt. Unter fachkundiger Anleitung wurden interessante und spannende Experimente mit Auge und Ohr durchgeführt. Die Kids prüften ihre Sinne mittels eines Sehtestes, mit Simulationsbrillen oder beim Richtungshören. Es galt Buchstaben mit den Händen zu ertasten und den Zusammenhang von Tönen und Schwingungen zu untersuchen. Die Teilnehmer/innen waren mit Begeisterung dabei uns stillten ihren Wissenshunger. Ein rundum gelungener Besuch im Technoseum. Als am späten Nachmittag die Eltern in Brühl zur Abholung ihrer Kinder bereit standen, genügte ein Blick in die schon müde gewordenen Augen des Nachwuchses um zu sehen, dass es ein toller Tag war. Das gleiche galt für die abschließende Schnitzeljagd am Freitag, wo alle mit Feuereifer dabei waren. Am Schluss gilt es Dank zu sagen: an die vierköpfige Küchenbrigade, die die gesamte Rasselbande mit großem Einsatz und noch mehr Engagement geradezu fürstlich verköstigte und natürlich dem vereinseigenen jungen Betreuungspersonal, das sich um die Camp-Kinder aufopferungsvoll kümmerte. Es hatte wieder einmal alles gepasst. Auf ein Neues im nächsten Jahr.

Von | 2017-09-11T17:57:05+00:00 August 15th, 2017|Angebote, Jugend|
%d Bloggern gefällt das: