TV Brühl vor richtungsweisender Saison

///TV Brühl vor richtungsweisender Saison

TV Brühl vor richtungsweisender Saison

Die Frauenmannschaft des TVB ging in der abgelaufenen Saison durch ein Wechselbad der Gefühle.
Für Trainer Fred Klaszus stand durch Auslandsaufenthalte und einer Vielzahl von schwer wiegenden
Verletzungen praktisch nie die Wunschformation auf der Platte. Diese Umstände schlugen sich
naturgemäß auch auf die Tabellensituation in der Badenliga nieder. Letztlich war der 8. Rang im
Gesamtklassement sportlich noch vertretbar.
Nach Beendigung der Saison verließ dann Fred Klaszus die Kommandobrücke und Franz-Josef Höly
übernahm neben des Engagements der weiblichen A-Jugend auch folgerichtig, wenn auch früher als
angedacht, ab dem Sommer die Verantwortung für das Frauenteam. Die Verpflichtung des
ehemaligen Erfolgscoachs vom TSV Birkenau kann als Erfolg für den Verein gewertet werden, denn
hinter Höly waren auch finanzkräftigere Clubs her. Die Doppelbelastung ist für ihn kein Thema, zumal
sieben Jugendspielerinnen im aktuellen Kader stehen.
Dieser umfaßt immerhin 19 Namen, nicht mitgerechnet Malin Handrick, für die die Saison nach einer
Knieoperation gar nicht erst stattfindet. Weiter fällt ins Gewicht, daß gleich fünf Spielerinnen
gesundheitlich derzeit nicht einsatzbereit sind. Besonders hart trifft das Team der Ausfall von
Spielmacherin Kerstin Siebenlist, die nach heutigem Stand optimistisch betrachtet frühestens in der
Rückrunde wieder mitwirken kann. Auf der Liste der Leidgeprüften steht mit Sophia Schneider eine
weitere Kreuzbandverletzte, wobei mit deren Einsatz noch in diesem Jahr zu rechnen ist. Auch die
Geschwister Ann-Kathrin und Denise Göbel fallen zu Saisonbeginn aus, der zeitliche Beginn ihrer
Einsätze ist derzeit noch nicht exakt bestimmbar. Ihre aktive Laufbahn beendet hat indes Anja
Kemptner, die über Jahre hinaus das Bild der Mannschaft entscheidend mitgeprägt hat. Dazu gesellt
sich auch Maike Renkert, die sich vom dem Handballsport zurückgezogen hat. Den Verein verlassen
hat schließlich Laura Friedrich, die sich wieder ihrem Heimatclub angeschlossen hat. Davon
abgesehen ist der Stamm des Teams der gleiche geblieben, mehrere Jugendspielerinnen rückten
nach und brennen auf ihren Einsatz.
Es bleibt abzuwarten, wie es Franz-Josef Höly gelingt, aus dieser Gemengelage heraus eine
schlagkräftige Truppe zu formen. In einem Gespräch nimmt er zur aktuellen Situation Stelllung.

 

Kader TV Brühl
Tor: Sandra Lauerwald (25), Virginie Zimmermann (37), Ann-Kathrin Göbel (18).

Feld: Denise Göbel (LA/16), Lena Bühn (RA, LA/19), Lisa Bühn (LA/24), Paula Lederer (RL/16), Lisa
Naber (23/Abwehr), Maike Röschel (RM/22), Maren Röllinghoff (RM/17), Joceline Tomann (LA/18),
Julia Werle (RR/25), Vanessa Henn (RA/26), Franziska Pristl (K/23), Anja Gross (K/23), Sophia
Schneider (RA/19), Kerstin Siebenlist (RL/34), Anne Lederer (K/16), Julia van de Kamp (LA/17).

Trainer: Franz-Josef Höly.

 

Von | 2018-01-15T22:56:31+00:00 September 15th, 2017|1. Damen, Damen|