Brühl zeigt sich glänzend aufgestellt

Startseite/1. Damen, Spielberichte/Brühl zeigt sich glänzend aufgestellt

Brühl zeigt sich glänzend aufgestellt

Brühl zeigt sich glänzend aufgestellt                                                                                                            Badenliga Frauen: TSG Wiesloch – TV Brühl 26:30 (12:14)                                                                                     Der TV Brühl hat die ersten Punkte unter Dach und Fach. Bei der TSG Wiesloch zeigten sich die Gäste von ihrer besten Seite und gewannen völlig verdient mit 30:26. Vor dem Spiel zeigten sich bei Trainer Franz-Josef Höly allerdings erst einmal Sorgenfalten. Die waren durchaus berechtigt, schließlich fielen berufs- und verletzungsbedingt mit Sandra Lauerwald, Ann-Kathrin Göbel, Julia Werle und Vanessa Henn vier weitere Spielerinnen aus. Auf der Guthabenseite kam kurzfristig der Einsatz von Anja Gross zum Tragen und mit Sophia Schneider saß erstmals eine der Langzeitverletzten wieder mit auf der Bank.

Wiesloch, nach dem Eröffnungserfolg gegen Rot mit immerhin 38 Toren in Bestbesetzung antretend, merkte aber sofort, daß sich die offensiv deckende Brühler Abwehr gut aufgestellt war. Mit viel Laufarbeit und Einsatz wollten die Gäste vor allem den TSG-Rückraum in den Griff bekommen. Am Beispiel von Dauertorschützin Johanna Sauter klappte das vorzüglich, denn aus dem Spiel heraus erzielte sie nur einen einzigen Treffer. Ganz anders beim TVB. Paula Lederer traf achtmal aus dem linken Rückraum, ihr Wirkungskreis wurde erst nach 45 Minuten durch eine Rückenblessur eingeschränkt. Franz-Josef Höly wechselte nicht nur personell, sondern auch positionsmäßig seine Reihen durch, was die TSG-Abwehr vor größere Rätselaufgaben stellte. Die wechselte zwischen 6:0 und 5:1 hin und her, bekam dennoch die quirligen Gäste-Angreiferinnen nicht so recht zu fassen.

Brühl führte schnell mit 2:0 und 3:1, bevor die TSG zum 4:4 ausglich. Die junge Gästetruppe ließ sich davon aber keineswegs beeindrucken und zog ihr Spiel gekonnt weiter auf. Außer wenigen Abspielfehlern lief es gegenüber dem Schriesheimspiel um eine Klasse besser. Der ausgeglichene Spielstand galt auch fast für den ganzen Rest in Hälfte eins (6:6, 10:10 und 12:12). Auch für das Unterzahlspiel waren die Gäste bestens präpariert, agierten bei eigenem Ballbesitz mit dem sechsten Feldspieler und in Überzahl mit schnellen Ballstafetten. Die beiden letzten Tore vor der Pausensirene erzielten Maike Röschel und Lisa Naber zur Brühler 14:12 Führung.

Der berüchtigte Konzentrationseinbruch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb gottlob aus, alleine wegen dieser Tatsache sollte doch ein Sieg möglich sein. Brühl baute den Vorsprung sogar noch aus (17:14 und 21:16). Der Kräfteverschleiß war natürlich enorm, deshalb verordnete Höly seinen Mädels jetzt die 6:0 Deckung, gleichzeitig versuchte Wiesloch mittels kurzer Deckung gegen Paula Lederer oder abwechselnd Maren Röllinghoff und Maike Röchel das Ruder herumzureißen, das gelang an diesem Tag jedoch nicht. Die Gastgeberinnen kamen nur ein einziges Mal bis auf ein Tor heran (23:24), aber aufmerksame Brühler Torhüterinnen verhinderten Schlimmeres. Brühl konterte die TSG danach förmlich aus und brachte den für Viele unerwarteten 30:26 Sieg sicher über die restliche Spielzeit.

Franz-Josef Höly nach dem Spiel:“ ich glaube, wir haben verdient gewonnen und auch gut gespielt. In der Abwehr standen wir sicher und boten Wiesloch wenige Chancen zur Entfaltung. Im Angriff haben wir uns unsere Gelegenheiten gezielt heraus gespielt. Mit diesem Ergebnis können wir beruhigt an die nächste Aufgabe gegen Viernheim gehen.“

TV Brühl: Zimmermann, Schmahl; Li. Bühn (2), Röllinghoff (1), Gross (5), P. Lederer (10/2), Pristl (2), Röschel (6), Naber (3), Tomann, Schneider, Le. Bühn (1).                                                                                                                                                                                      ako

Von | 2017-10-07T20:45:32+00:00 Oktober 7th, 2017|1. Damen, Spielberichte|
%d Bloggern gefällt das: