Am Sonntag, 16.30 Uhr in der Mehrzweckhalle, findet in Plankstadt das viel zitierte Endspiel zwischen der TSG Eintracht 2 und dem TV Brühl statt. In dieser mit Spannung erwarteten Partie geht es um nicht weniger als den Aufstieg in die Landesliga Nord. Dabei ist die Ausgangslage eindeutig. Tabellenführer Brühl, derzeit mit drei Minuspunkten weniger belastet als der Tabellenzweite aus Plankstadt, ist bei einem Sieg und noch drei ausstehenden Begegnungen fast schon durch. Die TSG Eintracht dagegen muß unbedingt gewinnen und dazu an den restlichen Spieltagen noch auf Schützenhilfe der kommenden Gegner Brühls warten. Um die Zahlenspiele auf die Spitze zu treiben, gewinnt Brühl mit mehr als zwei Toren, reicht dem TVB ein einziger Punkt aus dem Restprogramm, um mit den Aufstiegsfeierlichkeiten zu beginnen. Aber soweit sind wir noch lange nicht, die TSG Eintracht ist mindestens genauso heiß auf das Spiel am Sonntag, wie die Gäste und schließlich kann bis zum letzten Spieltag am 29. April noch so unglaublich viel passieren, mit dem am Ende niemand gerechnet hat. Für knisternde Spannung ist also gesorgt und die Brühler Handballfreunde tun gut daran, in Scharen nach Plankstadt zu pilgern. Ihre Mannschaft wird mit Sicherheit jedwede Unterstützung brauchen, um das erklärte Ziel, das da heißt Aufstieg, zu erreichen. Daumendrücken ist angesagt.

ako