TV Brühl: Spaß und Action im Handballcamp

//TV Brühl: Spaß und Action im Handballcamp

TV Brühl: Spaß und Action im Handballcamp

TV Brühl: Spaß und Action im Handballcamp

Traditionell führt die Handballabteilung des TV Brühl zu Beginn der Sommerferien ihr einwöchiges Handballcamp für Kinder von sechs bis zwölf Jahren durch. Dabei galt es, sich zügig anzumelden, schließlich sind die 30 vorgesehenen Plätze erfahrungsgemäß schnell vergeben. Manche Kids kommen bereits seit zwei oder drei Jahren, oftmals waren früher schon deren Geschwister dabei. Nicht zuletzt diese Art von Kontinuität zeigt den Verantwortlichen, daß sie mit dem Camp die richtigen Wege eingeschlagen haben. Bei Gesprächen mit den Mädchen und Buben erfährt man auch, warum die Freude auf das Feriencamp jedesmal so groß ist. Viele der teilnehmenden Kinder kennen sich bereits und wenn Freunde und Freundinnen dabei sind, macht alles noch mehr Spaß. Ein Gemeinschaftserlebnis eben. Seit Jahren bestens bewährt hat sich übrigens das Konzept der Ganztagsbetreuung mit vielen praxiserprobten vereinseigenen Betreuern, die sich eine ganze Woche Zeit nehmen, und denen der Umgang mit dem Nachwuchs sichtlich Freude macht.

Natürlich ist das Wort Langeweile aus dem Vokabular gänzlich gestrichen. Ein nicht zu unterschätzender Faktor, gerade in der heutigen Zeit, wo den Kids oft Bewegungsmangel nachgesagt und mit dem digitalen Überangebot nicht immer problemlos umgegangen wird. Und siehe da, niemand hat in der handyfreien Zone, irgendetwas vermißt.

Handball spielt zwar auch eine Rolle, aber genauso wichtig sind die vielen Spiele, mit und ohne Ball, die immer wieder in den Tagesablauf eingestreut werden, wobei natürlich auch in Gruppen gearbeitet wird und das Alter der Kinder berücksichtigt wird. Dazwischen wurden auch beim vielfältigen Basteln das handwerkliche Geschick und die Kreativität jedes einzelnen abgerufen. Dem Ideenreichtum waren keine Grenzen gesetzt. Es wurden Bilder und t-Shirts ge- und bemalt, mittels Marmeladengläsern Windlichter hergestellt und für das obligatorische Gruppenfoto die entsprechenden Bilderrahmen gefertigt. In der Wochenmitte folgte der obligatorische Tagesausflug, der zur Bereicherung und Auflockerung des Gesamtprogramms diente. Bei schönem Sommerwetter, natürlich war es viel zu warm, ging es nach Mannheim, zunächst in den Luisenpark, wo sich die Kids spielerisch austobten, wobei darauf geachtet wurde, sich im Schatten aufzuhalten. Den Abschluß bildete der stark frequentierte Wasserspielplatz. Anschließend ging es ins benachbarte Technoseum. Unter fachkundiger Anleitung sollten dort gruppenweise Kugelbahnen erstellt werden. Da waren Kreativität und Erfindungsreichtum gefragt. Die Teilnehmer/innen waren mit Begeisterung dabei und werkelten bis zur letzten Minute, aber der Einsatz im einzig klimatisierten Raum hatte sich wirklich gelohnt, die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Ein rundum gelungener Besuch im Technoseum. Als am späten Nachmittag die Eltern in Brühl zur Abholung ihrer Kinder bereit standen, genügte ein Blick in die schon müde gewordenen Augen des Nachwuchses um zu sehen, daß es ein toller Tag war. Das gleiche galt für die abschließende, wegen der hohen Temperaturen verkürzten, Schnitzeljagd am Freitag, wo alle mit Feuereifer dabei waren.

Zum Schluß gilt es Dank zu sagen: an die Betreuer/innen Anne und Paula, Jule und Line, Karin, Fabian und Fabian und Felix, an die Küchenbrigade unter der Leitung von Norbert, die die gesamte Rasselbande mit großem Einsatz und noch mehr Engagement verköstigte und Hans, der hinter den Kulissen nicht nur dafür sorgte, daß immer genug Geschirr frisch gespült zur Verfügung stand.

Fazit: es hat auch in diesem Jahr wieder einmal alles gepaßt. Den Kindern hat es gefallen und viele haben ihr Kommen für das kommende Jahr bereits jetzt verkündet.

ako

Von | 2018-08-16T11:20:09+00:00 August 6th, 2018|Neuigkeiten|