Brühl nach großen Kampf knapp gescheitert

Landesliga Nord Männer: HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim – TV Brühl 25:24 (15:12)

Trotz eines glänzenden Auftritts in Tauberbischofsheim blieben die Anstrengungen des TV Brühl ohne Erfolg. Bei der 24:25 Niederlage des Liganeulings an der Tauber gaben am Ende Cleverness und Kaltschnäuzigkeit den Ausschlag für die Hausherren.

Bis dahin zeigten die Brühler, die zunächst 5:1 deckten, eine couragierte Leistung. Zu Beginn spürten die Zuschauer, daß die Gäste durch die neuerliche Ausgangssituation etwas nervös agierten. Nach einer ersten TVB-Auszeit (15. Minute), fanden die Gäste besser ins Spiel (8:8). Erst gegen Ende von Hälfte eins setzte sich die HSG wieder ab und führten zur Pause mit 15:12.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Trainer Zdeno Gajarsky seiner Deckung die 6:0 Formation verordnet. Diese Maßnahme nahm den Hausherren etwas den Schwung in den Offensivaktionen. Brühl nutzt das aus und ging in der 41. Minute erstmals in Führung (18:17). Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, daß den Aufsteiger schon wie den sicheren Sieger aussehen ließ, denn nach 54 Minuten lag der Gast mit 24:21 In Front. Die letzten Szenen gehörten dann den abgebrühten Gastgebern. Brühl leistete sich Ballverluste und unkonzentrierte Abschlüsse, während Dittigheim/Tauberbischofsheim seine Cleverness ausspielte. Mittelmann Dominik Gärtner war der entscheidende Spieler, der mit seinen Treffern die Hausherren doch noch auf die Siegerstraße brachte (25:24). Auch der letzte Angriff des TVB verpuffte ergebnislos, die knappe Niederlage nicht mehr abzuwenden.

TV Brühl: Faulhaber, Wild; Gaisbauer (1), Ziegler (1), Palme (2), Gaa (6/3), Schwab, J. Kraft (3), Noske (6), Dederichs (1), Jakob, Häusler, Diehl(4).

ako