Männer, 4. Kreisliga: HSG Mannheim 3 – TV Brühl 3  28:25 (16:15)

Schade, es wäre mehr drin gewesen, aber am Ende hatten die Hausherren mit 28:25 die Nase vorn. Es war über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe, das erst in der Schlußviertelstunde entschieden wurde. Bis dahin lagen die Gäste gut im Rennen, holten immer wieder Rückstände auf (15:16) und hätten bei besserer Chancenverwertung, die Partie drehen können. Aber in den entscheidenden Aktionen war das Spiel der HSG effektiver, während sich bei den Gästen in Abwehr und Angriff Fehler einschlichen, die von der routinierten HSG ausgenutzt wurden. Bis zum 20:21 in der 41. Minute war noch alles offen, bevor die Hausherren auf 25:20 davonzogen. Dieser Rückstand war in der restlichen Spielzeit nicht mehr aufzuholen, so daß Seckenheim am Ende mit 28:25 nicht unverdient gewann.

TV Brühl: See, Helinski; Kinkel-Daum (5), Nopper (1), Rist (8/2), Gebhardt, Martin (3), Kürschner, Pache (4), Rößler, Girrbach, Dobrotka, Knörr (3), Krupp (1/1).

ako