Brühl zieht dem Spitzenreiter die Zähne

/, Spielberichte/Brühl zieht dem Spitzenreiter die Zähne

Brühl zieht dem Spitzenreiter die Zähne

Badenliga Frauen: TV Brühl – TSV Amicitia Viernheim 32:23 (10:12)

Im mit Spannung erwarteten Duell gegen den Tabellenführer aus Viernheim zeigten die Gastgeberinnen eindrucksvoll, daß mit ihnen in jeder Partie zu rechnen ist. Trotz manchen technischen Unzulänglichkeiten in der ersten Halbzeit siegten die Brühlerinnen am Ende hochverdient und klar mit 32:23. Zwar blieben die Gäste nach Minuspunkten immer noch vorne mit dabei, aber Spitzenleistungen zeigten sie beim TVB nicht. Das lag natürlich auch am Gegner, der den TSV nie zur Entfaltung kommen ließ und vor allem in der Deckung erstklassige Arbeit ablieferte.

Trainer Franz-Josef Höly vor der Begegnung: „ wenn wir den Viernheimer Rückraum von unserem Tor fernhalten, haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.“ Das traf den Nagel auf den Kopf, denn die Schützen aus der zweiten Reihe wurden praktisch bis zur Wirkungslosigkeit degradiert. Die offensive Brühler Abwehr leistete enorme Laufarbeit und ging aggressiv zu Werke. Das schmeckte den Gästen überhaupt nicht und egal was sie auch anstellten, die Deckung des TVB war immer zur Stelle und ließ kaum etwas Zählbares zu. Den Rest besorgte Sandra Lauerwald im Brühler Kasten, die mehrmals glänzend parierte. Die Frage hieß nur, warum lagen die Gäste zur Pause dennoch vorne? Das hatte sich die Brühler Sturmformation selbst zuzuschreiben. Die begann sehr nervös, leistete sich Ballverluste und schlossen oft überhastet und ungenau ab. Bezeichnend, daß die Gastgeberinnen in der ersten Viertelstunde ganze drei Treffer produzierten, während sich der Anhang auf den Tribünen ob der vergebenen Chancen die Haare raufte. Das Spiel, das torarm begann (4:5, 16. Minute), nahm erst gegen Ende der 1. Halbzeit Fahrt auf, als sich der TVB auf seine Qualitäten besann. Da zeigte sich sehr deutlich, daß die Gastgeberinnen über die besseren spielerischen Mittel verfügten. Im Spiel nach vorne viel Tempo und im Positionsspiel präzise. Über den Gleichstand von 7:7  die Gäste mit einer knappen 12:10 Führung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich der TV Brühl in gänzlich anderer Verfassung. Die eigene Abwehr stand weiter sehr stabil und Viernheim mußte mit viel Kraftaufwand agieren, um zum Erfolg zu kommen. Gleichzeitig entfachten die Gastgeberinnen einen Sturmwirbel, dem die Gäste in keiner Weise gewachsen waren. Nach der letztmaligen TSV-Führung (14:13) drehte Brühl das Spiel innerhalb von sechs Minuten durch fünf Tore in Folge. Die Gäste wehten sich vehement gegen die drohende Niederlage und verkürzten den Rückstand noch einmal beim 19:21, dann war nur noch der TVB am Zug. Im Minutentakt legten sie sehenswerte Treffer nach, während Viernheim am Ende der Kraft schien uns sich aufgab. Mehrere Konterangriffe wurden von Brühler Seite erfolgreich abgeschlossen und nach erneuten sechs Treffern in Folge waren die Gäste endgültig demoralisiert (30:21). Am Ende stand in der fairen Partie ein auch in dieser Höhe verdienter 32:23 Erfolg, der nebenbei einer geschlossenen Mannschaftsleistung geschuldet war, aus der Maren Röllinghoff, Maike Renkert, Line Patzschke und Joceline Tomann herausragten.

TV Brühl: Lauerwald, Zimmermann; Pristl (2), Röllinghoff (6), Gross (2), Siebenlist (4/1), Henn, Renkert (5), P. Lederer (3), Tomann (1), L. Patzschke (7), S. Schneider, Le. Bühn (2).

ako

Von | 2019-01-28T12:31:55+00:00 Januar 27th, 2019|1. Damen, Spielberichte|