Sieg in Bammental nützt am Ende nichts mehr

/, Spielberichte/Sieg in Bammental nützt am Ende nichts mehr

Sieg in Bammental nützt am Ende nichts mehr

Landesliga Nord, Männer: TV Bammental – TV Brühl  25:26 (14:11)

Dank eines knappen 26:25 Erfolges in Bammental wähnten sich die Brühler kurzzeitig gerettet, nach Bekanntwerden der restlichen Begegnungen nicht mehr, da die weiteren Abstiegskandidaten, Seckenheim und Waldhof ebenfalls siegreich geblieben waren. So blieb am Ende nur Platz zehn übrig, noch dazu nur auf Grund des direkten Vergleichs mit Seckenheim, zu wenig, um die Klasse zu halten.

Das Spiel selbst lebte vor seiner Spannung. Brühl begann vor allem im Angriff wenig verheißungsvoll, unvorbereitete Abschlüsse brachten sie zunächst um den Lohn der Arbeit. Bammental wurde es zu leicht gemacht (9:5, 13. Minute). Erst die Umstellung auf die 5:1 Deckungsvariante brachte mehr Stabilität in die eigene Abwehr. Zur Pause führten die Hausherren noch mit 14:11).

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Brühl kämpfte jetzt endlich, brachte mehr Aggressivität auf die Platte. Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Gäste ausgeglichen (17:17). In der hektischen Schlußphase behielten die Brühler die Nerven und erzielten eine zwei Tore Führung (25:23 und 26:24). Bammental gelang nur noch der Anschlußtreffer. Ein Auswärtssieg der am Ende nichts mehr nützte. Der Gang zurück in die Kreisliga ist Realität geworden.

TV Brühl: Wild, Schünemann; Gaisbauer (2), O. Palme (5), Gaa (5), Schuhmacher (1), Schwab (3), J. Kraft (1), Noske (7/2), Dederichs, N. Schäfer, Lüthke (1), Diehl (1).

ako

Von | 2019-04-29T12:33:22+02:00 April 29th, 2019|1. Herren, Spielberichte|