Schiedsrichter: beim TV Brühl machen die Mädels den Unterschied

//Schiedsrichter: beim TV Brühl machen die Mädels den Unterschied

Schiedsrichter: beim TV Brühl machen die Mädels den Unterschied

Die Schiedsrichtermisere beim Handball macht auch beim TV Brühl nicht halt. Das zeigen nicht nur die nackten Zahlen, sondern darüber hinaus Ergebnisse und der Strafenkatalog des Badischen Handball Verbandes.

Der TV Brühl ermöglicht es jedem der Handball spielen möchte, dies auch mit Freude bei uns im Verein zu tun. Stattliche sechs aktive Mannschaften im Erwachsenenbereich bedeuten für den Club aber auch, daß er nach den Vorgaben des Verbandes insgesamt acht Unparteiische stellen muß, um von weiterem Unheil verschont zu werden. In der gerade abgelaufenen Saison mußte der TV Brühl bereits mehrere bittere Pillen schlucken. Wegen fehlender vereinseigener Schiedsrichter wurde dem TVB eine Finanzbuße in vierstelliger Höhe auferlegt. Doch damit nicht genug, denn noch schlimmer traf es unsere Damenmannschaft, als ranghöchste, in der Badenliga. Sie spielte eine unglaublich tolle Runde, gewann die meisten Spiele, verlor die wenigsten und stieg trotzdem nicht in die Baden-Württemberg Oberliga auf, denn ihr wurden vier Punkte abgezogen. In der Endabrechnung reichte es daher „nur“ zum 2. Platz. Eine Doppelbestrafung durch den Verband machte das alles möglich.

Natürlich setzte und setzt der Verein alle Hebel in Bewegung, um die fehlenden Schiedsrichter für die kommende Saison auf null zu setzen. Derzeit sind noch drei Stellen unbesetzt, was aus heutiger Sicht erneut drei Punkte Abzug bedeutet. Ein unhaltbarer Zustand, zumal es die trifft, aus deren Reihen die einzigen Schiedsrichter überhaupt kommen, unsere Damen 1.

Da die Lasten auf mehrere Schultern, sprich Mannschaften, künftig verteilt werden soll, spricht rein gar nichts gegen die Idee, daß jedes aktive Team mindestens ein Unparteiischer zu stellen hat, um dieser Plage Herr zu werden. Da die Sache eilt, um für die neue Saison gerüstet zu sein, soll jede Mannschaft schnellstens eine/n benennen, der diese Aufgabe übernimmt. Gerade in Herrenberiech gähnt da noch ein riesigen Loch, warum eigentlich? Die Abteilungsleitung nimmt die Anmeldungen gerne entgegen, Rückmeldungen bitte bis zum 12. Mai.

Daß es auch anders geht, zeigten erneut zwei Mädels aus der 1. Damenmannschaft, die ihre Schiedsrichterausbildung mit Bravour abgeschlossen haben. Maike Röschel und Anja Gross haben zwei Lücken geschlossen, drei weitere sind noch offen.

ako

Von | 2019-05-07T20:13:13+02:00 Mai 7th, 2019|Neuigkeiten|