Männer, 1. Kreisliga: TV Friedrichsfeld 2 – TV Brühl 25:21 (12:8)

Im ersten Auswärtsspiel gab es für den TV Brühl in Friedrichsfeld eine 21:25 Niederlage. Alleine an der Anzahl der erzielten eigenen Tore ist zu erkennen, wo es das Hauptproblem der Gäste zu suchen gilt, nämlich im Angriff, der zu wenige Treffer erzielte. Zu wenig Tempo, zu viele technische Fehler, die geringe Chancenverwertung und dann auch noch das Spiel ohne Harz.

Hoffnung auf einen Erfolg gab es trotz allem eigentlich das ganze Spiel über. Die Hausherren legten ständig vor, Brühl rannte 60 Minuten lang hinterher. Mehrmals lagen die Mannheimer vier Tore in Front (12:8 und 18:14), der TVB gab nie auf und verkürzte immer wieder, war aber nie in der Lage auszugleichen. Die Abwehr hatte die Hauptlast zu tragen und stand auch stabil, aber das reichte an diesem Tag nicht. Positiv auf das Gästespiel wirkten sich dabei noch die Herreinnahmen von Paul Palme und Lars Jakob aus. Sie setzten Akzente und empfahlen sich für weitere Einsätze. Am negativen Ergebnis aus Brühler Sicht änderte das freilich nichts mehr, denn am Ende hatten die Gastgeber verdient mit 25:21 die Nase vorne.

TV Brühl: Faulhaber; Gaisbauer (2), O. Palme (3), Gaa (1), Schuhmacher (1), P. Palme (1), Schwab (2), J. Kraft, Noske (6/4), Dederichs, N. Schäfer, Jakob (2), Kuderer, Diehl (3).

ako