Brühl holt sich wichtige Auswärtspunkte

/, Spielberichte/Brühl holt sich wichtige Auswärtspunkte

Brühl holt sich wichtige Auswärtspunkte

Badenliga Damen: HG Saase – TV Brühl 22:25 (10:15)

Nach der nicht eingeplanten Heimniederlage vor Wochenfrist gegen Rot, galt es im Spiel bei der HG Saase, verloren gegangenen Boden wieder wettzumachen. Dank einer engagierten und kämpferisch eindrucksvollen Leistung gelang dieses Vorhaben mit einem 25:22 Erfolg. Der war auch verdient, denn die Gäste zeigten über 45 Minuten das bessere Spiel, in der Abwehr, als auch im Angriff. In der Defensive brachte der Einsatz von Sophia Schneider die erhoffte Stabilität. Die Brühler Abwehrspezialistin kümmerte sich vor allem um die HG-Spielmacherin Antonia Grössl, der aus dem Spiel heraus lediglich vier Treffer gelangen. Saase spielte gefällig und schnell nach vorne, der TVB mußte mit viel Einsatz, Laufarbeit und einer gesunden Aggressivität dagegen halten, was über weite Strecken gut funktionierte. Auf der anderen Seite hatte die 6:0 Deckungsformation der HG ständig Schwerstarbeit zu verrichten. Das Angriffsspiel der Gäste, mit viel Zug zum gegnerischen Tor,  wurde von dem wenigen Mittelblock getragen, der sich immer wieder in den gesuchten 1:1 Situationen durchzusetzen verstand. Daneben lieferte Linksaußen Hannah Edelmann ein starkes Spiel ab. Ihre hohe Trefferquote hatte entscheidenden Anteil am Erfolg der Gäste.

Nach ausgeglichenem Beginn (3:3), kam der TV-Express allmählich ins Rollen. Innerhalb von zehn Minuten setzten sich die Gäste mit fünf Toren ab (10:5). Selbst eine zwischenzeitliche HG-Auszeit bremste den Gästesturm nicht. Dieser Vorsprung hätte bis zur Pause (15:10) noch deutlicher ausfallen können, aber mehrmals wollten die Gäste zu schnell zu viel. Anstatt die Angriffe gekonnt auszuspielen, wurden Würfe zu früh genommen, wodurch die Genauigkeit litt. Aber die Zuschauer, zumindest die im Gästeblock, hatten nie das Gefühl, daß da noch etwas schief zu gehen hat.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzt sich das schnelle Umschaltspiel der Gäste weiter fort (17:10). Da die Gastgerinnen noch lange nicht an ein Aufgeben dachten und sie mit Macht den Anschluß wieder herstellen wollten, entspann sich ein offener Schlagabtausch. Knapp eine Viertelstunde vor Spielende (21:15) machte sich auf Seiten der Gäste ein erstes Konzentrationsnachlassen bemerkbar. Da die Schlüsselspielerinnen beim TVB praktisch unverzichtbar sind, wird es in den letzten Minuten auch kräftemäßig fast ein Drahtseilakt. Da kommen die tödlichen Pässe nicht mehr millimetergenau, die Wurfqualität nicht mehr so exakt, die Deckungsarbeit nicht mehr so zielführend. Dieses Nachlassen nutzte Saase zur Ergebnisverbesserung. Zweimal wurde es für die Gäste fast noch einmal eng (22:20 und 22:24), bevor es Maike Renkert mit einem verwandelten Strafwurf gelang, auch die allerletzten Zweifel zu beseitigen. Vor dem nächsten Spiel bei der HSG Mannheim war der Erfolg mit zwei weiteren Pluspunkten enorm wichtig, auch für das Selbstvertrauen der Mädels.

Trainerin Kerstin Siebenlist: „wie wußten, wie schwer es hier wird, um zu gewinnen. Wir haben unser Spiel durchgezogen und verdient gewonnen. Vor allem in der Abwehr war ein klarer Aufwärtstrend erkennbar, darauf haben wir im Training hingearbeitet.“

TV Brühl: S. Pristl, Zimmermann; Gross (1), Henn, F. Pristl, Renkert (6/4), Tomann (4), Handrick, Lederer, Röschel (4), Schneider, Le. Bühn, Edelmann (10/3).

ako

Von | 2019-11-03T21:55:18+01:00 November 3rd, 2019|1. Damen, Spielberichte|