Männer, 3. Kreisliga: HSG St. Leon/Reilingen 3 – TV Brühl 3  24:23 (12:10)

Bei den Brühlern klebt derzeit nicht nur das Harz, sondern auch das Pech an den Händen. Nach wechselhaftem Spiel gab es bei der HSG erneut eine hauchdünne Niederlage, diesmal mit 23:24. Mit dieser Niederlage rutschten sie auf den letzten Platz ab.

Auch bei der HSG zeigte der TVB zwei Gesichter. Zunächst das unerklärlich verschlafene, denn nach 14 Minuten stand es bereits 8:3 für die Hausherren, wenig später sogar 11:4. Eigentlich gab zu diesem Zeitpunkt niemand mehr einen Pfifferling für die Gäste. Aber die waren plötzlich hellwach und verkürzten bis zur Pause auf 10:12.

Wie in Hälfte eins war St. Leon/Reilingen auch in der zweiten Halbzeit zunächst das bessere Team. Aber selbst ein erneuter fünf Tore Rückstand (12:17) ließ Brühl nicht resignieren. Sie spielten und kämpften sich erneut heran (20:20) und gingen in der 53. Minute sogar erstmals in Führung (21:20). Die Endphase verlief dann dramatisch. Die Hausherren legten wieder vor (22:21),. Bevor die Gäste erneut vorne lagen (23:22). Zwei Treffer für die HSG praktisch in der Schlußminute ließen die Hausherren letztendlich jubeln (24:23). Da reichten selbst die neun Tore von Johannes Rist am Ende nicht.

TV Brühl: Janson, Zschiesche; Kaufmes, Schmitt (1), Rist (9/5), Gebhardt (1), Martin (1), Girrbach (3), Weymann (1), Rößler, Kinkel-Daum (3), Mehler, Dobrotka (1), Haas (3).

ako