Nach den beiden zuletzt verlorenen Partien gastieren die Brühler Handballerinnen am Sonntag, 15.30 Uhr, beim Aufsteiger in Dielheim. Auf dem Papier gilt der TVB als klarer Favorit, Hinspiel 31:20, hat doch die Viktoria bisher noch keinen Pluspunkt verbucht. Dielheim hat zwar zwei Spiele gewonnen, die Zähler daraus fielen wegen des Punktabzuges (fehlendes Schiedsrichtersoll) komplett ins Wasser. Brühl Trainerin Kerstin Siebenlist tritt vorab schon einmal auf die Euphoriebremse: „der derzeitige Leistungsstand der Gastgeberinnen ist ein anderer als in der Vorrunde, die Leimbachhalle ist harzfrei und wir müssen weitere Ausfälle verkraften. Das wird nicht einfach.“

Nicht mit dabei sind krankheitsbedingt Lisa Naber, berufsbedingt Lisa Bühn und aus privaten Gründen Anja Gross. Es wird also erneut zu Umstellungen kommen. Erfreulich ist der Einsatz von Maike Renkert und Maike Röschel, die wieder mit dabei sind.

Der Spielausgang ist eher offen, der Siegeswille spricht ein gewichtiges Wort mit.

ako