Keine Punkte in Rot

/, Spielberichte/Keine Punkte in Rot

Keine Punkte in Rot

Badenliga Damen: TSV Rot – TV Brühl 27:23 (15:12)

Der TV Brühl muß im Jahr 2020 weiter auf den ersten Sieg warten. Auch in Rot gab es eine 23:27 Niederlage, die die Gäste weiter auf Rang sieben verweilen läßt, während der TSV sich auf dem 3. Platz sonnt.

Vor der Partie war Trainerin Kerstin Siebenlist, die weiter auf Hannah Edelmann und auf Lena Bühn verzichten mußte, noch vorsichtig optimistisch, obwohl sie sich natürlich um die Stärke des Gegners bewußt war, aber ihrer eigenen Truppe durchaus einen Erfolg zutraute.

Ihre Mannschaft begann wie gewohnt temporeich und überraschte den TSV mit gefälligen Kombinationen. Nach zehn Minuten bedeutete dies die 5:4 Führung. Aber die kompakt stehende 6:0 Deckung der Gastgeberinnen stellte sich peu à peu auf den gefährlichen Mittelblock der Brühlerinnen ein, der nun nicht mehr so leicht durch die gegnerische Abwehr manövrierte. Das hieß, die Gäste mußten sich jeden Treffer erarbeiten, was zusätzliche Kraft kostete. Dadurch bedingt unterliefen dem TVB mehrere technische Fehler, die ein sich weiteres Absetzen verhinderten.

Auf der anderen Seite zeigte sich, wie wertvoll ein funktionierender Rückraum ist, denn von dort drohte den Gästen die meiste Gefahr. Sarah Knopf und Evelyn Hoffmann zeigten von dort aus ihre Trefferqualitäten. Gegen die Brühler 5:1 Deckung spielte der TSV nicht unbedingt mit viel Tempo, aber die Kombinationen waren doch effizienter, genauso die Abschlüsse. Trotzdem war es ein Spiel zweier gleichstarker Teams, die sich nichts schenkten, aber stets fair miteinander umgingen. Die schwächsten Glieder in den Ketten waren im Übrigen die Unparteiischen. Für sie gab es weder Schrittfehler, noch gelbe Karten, Fouls wurden ignoriert und die insgesamt 13 Zeitstrafen mehrmals nicht nachvollziehbar. Nach dem 8:8 setzte sich rot erstmals ab, in der 25. Minute erstmals mit vier Treffern (13:9). Zur Pause stand es 15:12.

Von diesem Vorsprung lebte Rot für den Rest des Spiels. Brühl gelang es einfach nicht, den Rückstand entscheidend zu verringern (15:17 und 18:20). Nur einmal wurde es für den nie die Ruhe verlierenden TSV, als Brühl auf 22:23 heran kam. Der mögliche Ausgleich gelang indes nicht, im Gegenzug traf Rot aus dem Rückraum zum 24:22. In den letzten fünf Minuten kassierten die Gäste drei weitere Strafzeiten, damit war an ein Drehen der Partie nicht mehr zu denken. Am Ende hatte der Tabellendritte mit 27:23 die Nase vorn.

Kerstin Siebenlist: „ ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat kämpferisch alles gegeben, sie haben insgesamt weniger Fehler wie gegen Nußloch gemacht, es hat aber nicht gereicht. Ohne Rückraumtore ist es gegen jeden Gegner schwer zu punkten. Aber wir werden es weiter versuchen.“

TV Brühl: Zimmermann, Pristl; Li. Bühn (3), Gross (4), Henn (2), Renkert (6/4), Naber (1), Tomann (1), Handrick (2), Röschel (4/1), S. Schneider, V. Böhrer, Lederer.

ako

Von | 2020-03-08T13:06:58+01:00 März 8th, 2020|1. Damen, Spielberichte|