Vor einer weiteren schwierigen Aufgabe stehen die Brühler Badenliga-Handballerinnen am Samstag, 16 Uhr, bei der HG Saase. Die Gastgeberinnen stehen dabei unter enormem Erfolgsdruck, sind sie bisher nach vier Spielen, davon drei Unentschieden, immer noch sieglos. Um in die begehrte Meisterrunde zu gelangen, müssen gegen den TVB unbedingt zwei Punkte her.

Dagegen werden sich die Brühlerinnen natürlich ganz erheblich zur Wehr setzen. Bei den Schützlingen von Trainerin Kerstin Siebenlist herrscht bisher eitel Sonnenschein. Lediglich mit einem Minuspunkt belastet zieren sie die Tabellenspitze. Das soll natürlich auch nach der Partie in Großsachsen so stehen bleiben. Dazu bedarf es ähnlich konzentriert guter Leistungen, wie in fast allen Spielen zuvor. Allerdings sorgenfrei geht der TVB nicht zur HG, denn mit Joceline Tomann und Maike Röschel fehlen gleich zwei arrivierte Stammkräfte. Wie die am Samstag zu ersetzen sind, ist das Fragezeichen, mit dem sich das komplette Team auseinanderzusetzen hat. Vorne und hinten sind da Umstellungen unumgänglich. Von deren spielerischen Umsetzung hängt vieles ab.

Aber schon in der Vergangenheit sind die Brühlerinnen mit solchen Unbilden fertig geworden, Kerstin Siebenlist wird sich einen adäquaten Matchplan, der gleich mehrere Alternativen beinhaltet, zurechtlegen.

ako