TV Brühl bringt HSG Mannheim den ersten Punktverlust bei

TV Brühl bringt HSG Mannheim den ersten Punktverlust bei                                                              

4. Kreisliga Männer: TV Brühl 3 – HSG Mannheim 3  18:18 (8:11)                                                                             

Fast hätte der TV Brühl die HSG Mannheim doch noch in die Knie gezwungen. Am Ende fehlte eine Zehntelsekunde zum 19:18 Sieg. In dem torarmen, aber spektakulären Spiel setzten beide Teams Akzente. Bereits in der ersten Halbzeit wechselten die Führungen mehrmals. Die Gäste führten schnell mit 3:0, die Brühl zum 3:3 konterte. Nach knapp 20 Minuten lagen plötzlich die Hausherren mit 7:4 vorne, die dann allerdings bis zur Pause fast gänzlich Sendepause hatten. Deshalb kamen die Mannheimer wieder nach vorne, die jetzt besser trafen. Nach 30 Minuten führte der Favorit mit 11:8.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde deutlich, daß der TVB gewillt war, mit aller Macht die Partie zu drehen. Sie holten Tor um Tor auf und glichen beim 16:16 erstmals wieder aus und gingen sogar mit 17:16 und 18:17 in Führung. War das der Sieg? Nein, denn die HSG glich in der letzten Minuite zum 18:18 aus. Dann ertönte bei entschiedenem Freiwurf für Brühl die Schlußsirene. Nach langen Diskussionen legten die Schiedsrichter schließlich die restliche Spielzeit auf zwei Sekunden fest. Der Hallenuhr war das alles zu viel, sie zeigte 60:00 an. Mit dem Schlußpfiff erzielte der TVB dann den vermeintlichen Siegestreffer, der allerdings, wir erwähnt, einen Wimpernschlag zu spät kam. So blieb es beim allerdings gerechten 18:18. Hut ab vor der couragierten Leistung der Brühler, die sich den Punkt redlich verdient hatten.

TV Brühl: Ausäderer, Schünemann; Müller (7/2), Weymann (1), Lange (1), Silas Schäfer (4), Sillmann (1/1), Löhr (1), Martin (1), Dobrotka, Deutsch (2).                                                                                                                      

ako