Brühl bringt Meisterschaft mit Sieg in Plankstadt unter Dach und Fach

Mannschaft: 
Herren 1b

3. Kreisliga Männer: TSG Eintracht Plankstadt 3- TV Brühl 2  25:30 (14:15)                                                             

Auch die TSG Eintracht Plankstadt war nicht in der Lage, den Höhenflug des TV Brühl zu stoppen. Im prestigeträchtigen Meisterschaftsendspiel der beiden bereits als Aufsteiger feststehenden Mannschaften hielten die Gäste die besseren Karten in den Händen und gewannen völlig verdient mit 30:25 und bleiben vor dem letzten Spieltag weiter ungeschlagen. Daß die Hausherren das Spiel gewinnen wollten, war bereits mit Blick auf ihre Aufstellung erkennbar, denn die TSG hatte sich, wie gewohnt, mehr Qualität aus den eigenen Reihen beschafft. Trotzdem reichte es nicht, was für das zweifellos vorhandene spielerische Potenzial der Gäste sprach. Vor großer Kulisse, darunter viele erwartungsfrohe Brühler Fans, entwickelte sich das erhoffte Spitzenspiel auf Augenhöhe. Die TSG hatte ihr Augenmerk natürlich auch auf Goalgetter Janik Kraft gelegt, der sich nur über wenige Freiräume freuen durfte. Aber das störte an diesem Tag überhaupt nicht, da der TV Brühl mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufwartete, wo jeder für jeden da war. Das Toreschießen übernahmen stellvertretend Stefan Kraft, Tim Schuhmacher und Nico Schäfer. Und da war da noch ein Dominik Wild im Brühler Kasten in Überform, der die Hausherren schier verzweifeln ließ. Natürlich hatte auch Plankstadt seine Stärken. Auch bei der TSG verteilten sich die Torschützen fast über das ganze Team, dazu gute Abwehrarbeit und viel Laufvermögen.

Die erste Hälfte war geprägt von wechselnden Führungen, die den TVB nach 30 Minuten knapp mit 15:14 vorne sah. Die zweite Halbzeit verlief über weite Strecken ebenso ausgeglichen (15:15, 17:17 und 19:19). In der umkämpften Begegnung entschieden schließlich Kleinigkeiten. In Folge zweier Zeitstrafen hintereinander gelang es den Gästen in Überzahl, sich abzusetzen (23:20, 48. Minute). Alles Aufbäumen der TSG half am Ende nichts mehr, der Siegeswille des TVB war ungebrochen. Die letzten Minuten glichen einem Schaulaufen des Meisters, dem die demoralisierten Hausherren fast tatenlos zusehen mußten (29:22, 58. Minute). Die Schlußsirene ging beim verdienten 30:25 im Brühler Freudentaumel völlig unter.        

TV Brühl: Wild, Rohr; Rebmann, S. Kraft (6), Gebhardt, J. Kraft (6), Silv. Schäfer (2), P. Palme (1), Knörr, T. Schuhmacher (6), D. Schuhmacher, Röger, Münkel (4), N. Schäfer (5/1).                                                         

ako