Vorberichte

19.04.2017 - 23:10 von Albert Konieczny

Ein Erfolgserlebnis soll her                                                                                                                                          

Der Chronist muß gefühlt schon viel zu weit zurück blicken, um den letzten Brühler Sieg auszumachen. Genau war es der 5. Februar, als der TVB Viernheim deutlich schlug. Danach stehen immerhin bereits sieben sieglose Begegnungen in den Ergebnislisten. Diese Negativspirale soll, genauer gesagt muß, am Samstag (20 Uhr) in letzten Heimspiel gegen die TG Neureut ein Ende haben. Ein Spaziergang wird es natürlich nicht, denn die Gäste von der TG Neureut sind weiter in akuter Abstiegsgefahr und werden alles daran setzen, sich dieser mit einem Sieg etwas zu entziehen. Die durch viele Personalprobleme gebeutelten Brühlerinnen wollen sich dennoch mit einem Erfolg im letzten Heimspiel der Saison vom ihrem leidgeprüften Publikum verabschieden. Tagesform und Siegeswille werden dabei eine entscheidende Rolle spielen.                                                                                                                    

ako     


06.04.2017 - 11:34 von Albert Konieczny

Brühl zu Gast an der Tauber                                                                                                                                           

Das vorletzte Auswärtsspiel der Saison (Sonntag, 15.30 Uhr) beinhaltet für den TV Brühl gleichzeitig die weiteste Anreise, nämlich die nach Königshofen. Die dortige HG spielt in diesem Jahr eine überwiegend positive Runde und steht derzeit, völlig sorgenfrei, auf Rang sieben. Die Gäste haben derzeit lediglich zwei Pluspunkte weniger auf ihrem Konto, ein durchaus offenes Spiel scheint da auf dem Plan zu stehen. Gegenüber der Punkteteilung vor Wochenfrist gegen Malsch wird es beim TV Brühl personell nur eine Änderung geben. Abwehrspezialistin Lisa Naber wird nach ihrer Verletzungspause erstmals wieder mit auflaufen. Bei der derzeitigen Gemengelage ist davon auszugehen, daß auf der Defensive viel Verantwortung lasten wird. Es gilt, so wenig Gegentore wie möglich zu kassieren, da die Zeit der vielen eigenen Treffer auf Grund der Personalsituation fürs erste leider vorbei ist. Die Tugenden um erfolgreich zu sein werden Kampf und Siegeswillen heißen müssen.                                                                                                                                                                                             

ako    


30.03.2017 - 11:28 von Albert Konieczny

Brühl will den nächsten Heimsieg                                                                                                      

Die Badenligasaison befindet sich bereits auf der Zielgeraden und wie schon so oft in dieser Zeitspanne stehen fast sämtliche Entscheidungen, unten wie oben, noch aus. Im unteren Tabellendrittel gibt es beispielsweise noch mehrere Vereine, die sich entweder mitten im Abstiegsstrudel befinden oder sich noch nicht aller Sorgen entledigt haben. Aus diesen Gründen kommt der Partie des TV Brühl gegen den TSV Germania Malsch, am Sonntag, 16.30 Uhr, besondere Bedeutung zu. Die Gäste stehen als derzeit Vorletzter der Tabelle seit vielen Wochen mit dem Rücken zur Wand. In dieser angespannten Situation können nur noch Siege weiter helfen. Malsch wird also mit Sicherheit alles in die Waagschale werfen, um beim TV Brühl zu punkten. Die Gastgeberinnen, die sich fast während der kompletten Saison im gesicherten Mittelfeld befanden, rutschten vor allem wegen akuter Verletzungsprobleme plötzlich in Gefilde ab, wo es nicht mehr zimperlich zugeht. Auch hier gilt es, gegen Malsch müssen unbedingt zwei Punkte her, um wieder ruhiger schlafen zu können. Zwar siegten die Brühlerinnen im  Hinspiel klar mit 29:20, mit einem ähnlichen Ergebnis wäre der TVB derzeit hoch zufrieden. Im Normalbetrieb gälten die Gastgeberinnen als Favorit, allerdings ist eher damit zu rechnen, daß es einmal mehr auf die viel beschriebene Tagesform ankommen wird.                                   

ako                                                                                              


16.03.2017 - 11:42 von Albert Konieczny

Brühl gegen Heidelsheim/Helmsheim auf dem Prüfstand                                                                           

Nach den zuletzt knappen Niederlagen in Pforzheim und Schriesheim genießen die Brühler Mädels wieder einmal Heimrecht. Gegen den Tabellendritten, die SG Heidelsheim/Helmsheim, muß der TVB allerdings erneut in die Brühler BZ-Halle (Sonntag, 16.30 Uhr) ausweichen. Alleine wegen der angespannten Personalsituation ist die Partie gegen die aufstiegsambitionierten Gäste mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen. Ein Schlüssel zum Erfolg wird dabei nicht nur eine gut funktionierende Abwehr, sondern auch ein effektiver Offensivauftritt sein. Die bisherigen Spiele gegen Heidelsheim/Helmsheim waren immer sehr torreich, im Hinspiel verloren die Brühlerinnen beispielsweise mit 34:37. Ob es am Sonntag ebenfalls wieder eine Torflut geben wird, ist eher anzuzweifeln, zu unterschiedlich sind die Ausgangslagen. Während die SG jeden Punkt braucht, um weiter oben mit dabei zu sein, will der TV Brühl seinen Negativlauf beenden. Das wird schwer genug werden.                                         

ako                                                                                                                                                                                        

 


09.03.2017 - 12:25 von Albert Konieczny

TV Brühl vor schwierigen Aufgaben

Derzeit hat Brühls Trainer Fred Klaszus mit samt seinen Mädels einiges zu verdauen. Nicht nur die letzte Niederlage in Pforzheim, sondern die personelle Ausrichtung für die nächsten Begegnungen. In der Goldstadt fielen gleich zwei weitere Spielerinnen zumindest für die nächsten Wochen aus. Am schlimmsten traf es Joceline Tomann, für die nach einer schweren Schulterverletzung die Saison so gut wie gelaufen sein dürfte. Abwehrspezialistin Lisa Naber fehlt ihrem Team für mehrere Spiele wegen einer Fingerblessur. Zurückgemeldet hat sich hingegen Julia Werle nach ihrem zeitweiligen Ausscheiden in Pforzheim nach einer Fußverletzung. Für die Partie am Samstag (17 Uhr) in Schriesheim steht auch Anja Kemptner nach überstandener Knieverletzung wieder ihrer Mannschaft zur Verfügung. Angesichts der prekären personellen Situation ist eine Prognose für die Partie an der Bergstraße schwierig. Wenn sich die neu formierte Brühler Mannschaft rein auf ihre spielerischen Fähigkeiten fokussieren kann, ist vieles möglich.                                                                                                                    

ako