Vorberichte

11.02.2016 - 11:56 von Albert Konieczny



Während die närrische Zeit zumindest kalendarisch vorbei ist, geht es in den Handballligen allmählich in die heiße Phase der laufenden Saison. Für die Handballerinnen des TV Brühl beginnt die mit der Heimpartie gegen die HG Saase (Sonntag 16.40 Uhr, Sporthalle am Schwimmbad). Auf dem Papier empfängt der Tabellensechste Platz neun, wobei es zumindest bei den Gastgeberinnen noch Luft nach oben gibt. In den letzten Spielen zeigten die Schützlinge von Trainer Fred Klaszus weiter aufsteigenden Tendenzen, die auf weitere zwei Punkte hoffen lassen. Die Gäste werden allerdings die Platte nicht kampflos räumen, zumal sie im Vorspiel den TV Brühl mit einer 37:41 Niederlage nach Hause schickten. Für die Brühlerinnen steht also auch Wiedergutmachung mit auf dem Plan.                                   

ako  

 


21.01.2016 - 11:38 von Albert Konieczny

Nach dem letzten Wochenende, als für die Brühler Handballerinnen gleich zwei Spiele auf dem Programm standen, geht es jetzt wieder turnusmäßig weiter. Nächster Gegner am Sonntag (16.40 Uhr in der BZ-Halle Brühl) ist die TSG Wiesloch. Die Gäste, die bisher eine überraschend gute Saison spielen und aktuell auf Platz vier angesiedelt sind, treten beim TV Brühl schon deshalb nicht als Punktelieferant auf. Allerdings hat der TV Brühl stets gute Erinnerungen an die bisherigen Vergleiche mit der TSG. Auch in der Vorrunde gab es in Wiesloch einen 35:33 Erfolg. Der soll jetzt nach Möglichkeit wiederholt werden. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, die letzten Spiele, auch die Niederlage am vergangenen Spieltag in Ketsch, zeigten einen weiteren Aufwärtstrend. Wenn die Gastgeberinnen diese Entwicklung weiter forcieren, scheint ein Erfolgserlebnis in Reichweite, zumal als weiteres Indiz alle Spielerinnen einsatzbereit sind.                                                                                                          

ako                                                


14.01.2016 - 12:07 von Albert Konieczny

In der Ketscher Neurotthalle steigt am Sonntag (18.30 Uhr) das viel beachtete Badenligaderby zwischen den  Handballerinnen der TSG Ketsch 2 und dem TV Brühl. Die Sichtweisen beider Teams sind dabei höchst unterschiedlich. Die TSG als spielstärkste Mannschaft steht nur wegen der fragwürdigen Punktabzüge (fehlendes Schiedsrichtersoll) derzeit noch nicht auf dem ihr sportlich zustehenden Platzes an der Sonne. Aber es sind gerade erst einmal die Hälfte aller Partien gespielt, es gibt also noch viel Korrekturbedarf an der Tabellenspitze. Anders beim TV Brühl. Er steht nach der Hinrunde, die mit vielen personellen Problemen einher ging, auf Platz fünf. Es herrscht darüber in der Hufeisengemeinde Zufriedenheit und da sich das Lazarett komplett geleert hat, ist wieder Luft nach oben in Sicht.

Trotzdem ist die TSG Ketsch natürlich der erklärte Favorit für die Derbypartie, zumal sich die Brühlerinnen sehr wahrscheinlich mit einem Ketscher Kader auseinanderzusetzen haben, der in Teilen Drittligacharakter besitzt. Aber bereits die hauchdünne Heimniederlage in der Vorrunde (29:30) hat zumindest dem TV Brühl gezeigt, daß es durchaus auch in die andere Richtung gehen kann.

Bevor es übrigens zum Kräftemessen in Ketsch kommt, haben die Brühlerinnen24 Stunden zuvor noch das Kreispokalspiel beim SV Waldhof Mannheim zu bestreiten, wobei hier dem TVB die eindeutige Favoritenrolle zukommt.

ako                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  


07.01.2016 - 12:03 von Albert Konieczny

Das neue Jahr beschert den Brühler Handballerinnen am Sonntag (15.30 Uhr) den Gang zur TG Neureut, gleichzeitig der letzte Spieltag der Vorrunde. Die Ausgangslagen beider Vereine sind in etwa vergleichbar, derzeit hat der TVB einen Punkt mehr auf der Habenseite als die TG. Es wird mit Sicherheit ein interessanter Vergleich mit vielleicht leichten Vorteilen für die Gäste, deren Leistungen sich gegen Ende des Vorjahres spürbar stabilisiert haben, was in erster Linie auf die sich positiv veränderte Personalsituation zurückzuführen ist. Alle Spielerinnen sind einsatzfähig, Trainer Fred Klaszus hat nach langer Zeit wieder unterschiedliche Optionen auf der Bank. Das alleine sind zwar noch keine Sieggarantien, denn Neureut war schon immer ein unbequemer Gegner, aber die Vorzeichen sprechen durchaus für die Brühlerinnen.                                                                                                         ako                             



                                                                                                                  


15.12.2015 - 11:59 von Albert Konieczny

BHV-Pokal Damen: Brühl gegen Heidelsheim/Helmsheim

Im letzten Spiel des zu Ende gehenden Jahres treten die Brühler Handballerinnen am Donnerstag ( 20:30 in der Brühler Sporthalle am Schwimmbad) in der zweiten Runde des BHV-Pokals gegen die Vertretung aus Heidelsheim/Helmsheim ein. Gewiß kein einfacher Gang für die Klaszus-Schützlinge, stehen die spielstarken Gäste nicht ganz zu Unrecht an der Spitze der Badenligatabelle.  Für den TV Brühl besteht allerdings auch die Gelegenheit, die 29:38 Punktspielklatsche vom November zurechtzurücken. Ein interessanter Vergleich also, bei dem sich das Zuschauen allemal lohnt.                                                                                                

ako